Archiv des Autors: Andre

Medienmitteilung: «Keine Erhöhung der Einzahlungen für die Säule 3a»

Die AVIVO, Vereinigung zur Verteidigung der Interessen der Rentnerinnen und Rentner, protestiert gegen den Entscheid des Nationalrates, Einzahlungen in die 3. Säule mehr als zu verdoppeln, von 6800 Franken auf 15000 Franken. Es ist dies eine reine Steuersparmassnahme für Gutbetuchte, wird doch schon heute das Maximum von 6800 Franken nur von 10% der Einzahlenden erreicht. Nötig wäre eine Besserstellung der tiefen Einkommensklassen, insbesondere der Frauen. Die AVIVO appelliert an den Ständerat, von dieser Erhöhung abzu­sehen.
AVIVO Zürich
Marco Medici,Präsident

Mächtige Demonstration in Bern gegen den Rentenklau

Die AVIVO beteiligte sich am 18.9.21 an der von den verschiedensten linken Organisationen, Parteien und Gewerkschaften organisierten Kundgebung auf dem Berner Bundesplatz. 15’000 Teilnehmer nahmen gemäss den Organisatoren teil.
Die AHV21 sieht für Frauen die Erhöhung des Rentenalters auf 65 Jahre vor, ohne vorherige Erhöhung der Löhne auf das Niveau der Männer und ohne Verbesserung der Renten für die Frauen. Es ist zu erwarten, dass die Bürgerlichen danach die Erhöhung des Rentenalters 67 oder 70 Jahre anpeilen werden. Die Annahme dieser Reform würde die AHV verschlechtern, anstatt sie zu stärken.
Mit einem Klick auf den unten eingefügten Link sind einige Impressionen von der Veranstaltung zu sehen.

Demo AHV21 – NEIN

 

Alterswohnungen: Demonstration vor der Halle 9, Messe Zürich am Mittwoch, 14. Juli ab 16.15 Uhr

Die AVIVO Zürich unterstützt die von der SP 60+ organisierte Demonstration für mehr Alterswohnungen.

Die Stiftung Alterswohnungen will die Wartelisten für die Alterswohnungen abschaffen und durch ein Los-System ersetzen. Zwar hat Stadtrat Andreas Hauri nun den Systemwechsel verschoben und will die Wartelisten vorderhand weiterführen, aber am Kern des Problems, den fehlenden Alterswohnungen, ändert dies nichts.

Dagegen wollen wir uns wehren und rufen auf zu einer

Demonstration vor der Halle 9, Messe Zürich
am Mittwoch, 14. Juli ab 16.15 Uhr

Das Thema wird im Zürcher Gemeinderat diskutiert an der Sitzung, die um 17 Uhr beginnt (Geschäfte Nr. 19 und 20). Wir wollen die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte bei Ihrem Eintreffen «empfangen» und mit Lärm, Flugblättern und «Lösli» auf die Dringlichkeit des Problems aufmerksam machen.

Der altersgerechte Umgang mit der Vergabe der Alterswohnungen betrifft uns im Kern. Laut der «Altersstrategie 2035» der Stadt Zürich bemüht sich die Stadt um Schaffung von altersgerechtem Wohnraum. Dies ist ein vordringliches Anliegen.

Die Halle 9 der Messe Zürich ist erreichbar mit Tram 11 bis «Messe/Hallenstadion» oder in 10 Minuten zu Fuss ab dem Bahnhof Oerlikon.

Der Vorstand der SP 60+ des Kantons ZH bittet alle, diesem Anliegen Gehör zu verschaffen, z.B. an der Demo am nächsten Mittwoch!