Archiv der Kategorie: Uncategorized

Steuererklärung 2018

Bald steht wieder die neue Steuererklärung ins Haus.

Unser Vizepräsident Hanspeter Huber vom ABC-Dienst , Sihlfeldstrasse 123, füllt die Steuererklärung 2018 für AVIVO-Mitglieder gratis bzw. ab einem gewissen Einkommen zu einem Sondertarif aus (Steuerjahr 2018).

Preisliste

Kontaktaufnahme per Telefon 044 242 48 12

Wir haben gewonnen: Spenden und auch Legate weiterhin steuerfrei.

Wir haben gewonnen! Das Steuerrekursgericht hat uns in unserem Kampf gegen das kantonale Steueramt auf der ganzen Linie Recht gegeben! Die Steuerbefreiung darf uns nicht weggenommen werden. Seit 1972 haben wir diese und wir werden sie auch in Zukunft weiter haben. Dies bedeutet, dass alle Spenden an die AVIVO in der Steuererklärung in Abzug gebracht werden können. Dies bedeutet auch, dass wir auf Erbschaften keine Erbschaftssteuer bezahlen müssen. Dies könnte ein Grund mehr sein, die AVIVO im Testament zu berücksichtigen.

Diesem AVIVO-Info liegt eine Preisliste für die Steuererklärung bei. Man beachte, dass AVIVO-Mitglieder mit tiefem Einkommen die Steuererklärung gratis bekommen, und jene mit einem höheren Einkommen nur einen sehr tiefen Vorzugstarif bezahlen müssen.

Im Jahre 2007 haben wir über eine Volksinitiative für eine Einheits­krankenkasse abgestimmt. Weiterlesen

Die Altersvorsorge 2020 akzeptieren, weil es noch schlimmer sein könnte?

(von Christiane Jaquet, Präsidentin von AVIVO Schweiz; übersetzt von RS)

Die Linke muss sich wieder auf das Grundsätzliche besinnen und in die Zukunft schauen, ohne in Angst vor Niederlagen zu fallen. Angefangen mit der Altersvorsorge 2020.
Seltsame Zeiten, in denen die Politiker bereit sind, Kröten zu schlucken, aus Angst, dass man ihnen Schlangen serviert! Es gibt nichts Schlimmeres als diese Unterwürfigkeit, denn es gibt keinen Fortschritt ohne Risiken. Die Gewerkschaften und der SGB, deren Instanzen sich hinter die Vorlage „Altersvorsorge 2020“ stellen, sollten das bestens wissen. Weiterlesen

Die antisoziale Reform „Altersvorsorge 2020“

Die AVIVO bekämpft die Sozialabbau-Vorlage „Altersvorsorge 2020“,

Wir zitieren aus Gauchebdo vom 5. Mai 2017 (übersetzt von RS):
„…Wie kann man, wenn man sich als Linker definiert, ein Projekt unterstützen, das das Rentenalter für die Frauen hinaufsetzt, das die Mehrwertsteuer erhöht und, vor allem, das den Umwandlungssatz herabsetzt?“

Das fragen wir uns auch. Darum unterschreiben wir alle das Referendum

Zum Runterladen: AHV-Referendum-Unterschriftenbogen

Die Unterschriften bitte einsenden an: AVIVO,  Sihlfeldstrasse 123, 8004 Zürich

 

Blick verunglimpft die Rentner

Der Blick veröffentlichte am 2. März 2017 einen Artikel mit dem unsäglichen Titel „Achtung, Amok-Rentner!“. Darin verunglimpft er die Rentner aufs Übelste. Die AVIVO Zürich reagierte mit folgender Presseerklärung:

„Die AVIVO –Zürich, eine Vereinigung zur Verteidigung der Interessen der Rentnerinnen und Rentner protestiert aufs Heftigste gegen die Schlagzeile im heutigen „Blick“ (Achtung, Amok-Rentner!). Im zugehörigen Artikel wird suggeriert, Rentner seinen zunehmend gewalttätig und kriminell. Unter dem Untertitel:  Opas ausser Rand und Band – werden 4 (vier!) Einzelfälle aufgezählt.

Selbstverständlich gibt es auch unter Rentnern Einzelfälle, die mit dem Gesetz in Konflikt kommen, aber Rentner und vor allem auch Rentnerinnen sind natürlich weit weniger kriminell als alle anderen, jüngeren Altersgruppen  (mit Ausnahme der Kleinkinder!). Blick betreibt, einmal mehr, einen skandalösen und unseriösen Journalismus.“